Reportage – Kinderreisen 2016

Hurra, wir machen Ferien auf dem Bauernhof!

2016 vebrachten 105 Kinder aus Niedersachsen jeweils eine aufregende Woche auf dem Schulbauernhof. Was sie dort erlebten, erzählen wir Ihnen hier.

Komm, ich zeig´dir die Hühner,“ ruft Lukas. Im Stall nimmt er ein arg zerrupftes Huhn auf den Arm. „Es wird von den anderen Hühnern gemobbt,“ sagt der Elfjährige. „Aber ich beschütze es.“ Lukas verbringt fünf Tage auf dem Schulbauernhof Hardegsen bei Göttingen.

Für viele der Kinder hier ist dies ihr erster Urlaub. Die Fünf bis 18-Jährigen haben schwierigste familiäre Hintergründe und leben deshalb in Wohngemeinschaften der Osnabrücker Jugendhilfe Don Bosco. Ihre Betreuer sind mit angereist. Eine von ihnen, Heilpädagogin Cordula Kaumkötter, ist mit ein paar ihrer Schützlinge bei den Schweinen. Die Ferkelchen will jeder knuddeln. Beim mächtigen Eber hält man lieber Abstand. „Das ist Eberhard, der hat drei Frauen,“ verrät Mia (6). Ein Schweinchen nennen die Kinder Sebastian. „Nachname Schweinsteiger, weil es so schlau ist,“ erklärt Tobi (11). Er muss es wissen, er gehört ja zu denen, die mit den landwirtschaftlichen Hofhelfern die Tiere nach Plan füttern.

Hier lernen die Kinder, Verantwortung zu übernehmen, sich etwas zuzutrauen und gemeinsam was zu schaffen.
Cordula Kaumkötter, Heilpädagogin

Diese positiven Erfahrungen – und neues Selbstbewusstsein – nehmen die Kinder dann als wertvolles Rüstzeug in ihren Alltag mit. Dass die Tage auf dem inmitten von Wiesen gelegenen Bauernhof zwar jede Menge Spaß, aber auch ordentlich (Land-)Arbeit machen, dafür sorgt Axel Unger, der 2003 Jahren den Schulbauernhof gründete und ihn bis heute leitet.

Axel Unger, Leiter des Schulbauernhofes Hardegsen
Die Kinder sollen von Anfang an wissen, dass sie für die Zeit ihres Aufenthalts ein Teil unseres Bauernhofs sind und auch wirklich gebraucht werden.
Axel Unger, Leiter des Schulbauernhofes

Seine Gäste dürfen sich am ersten Tag aussuchen, was ihr „Job“ sein wird. Zum Beispiel mit der Tiergruppe Kühe, Enten & Co. füttern. Ställe ausmisten inklusive! „Das stinkt erst so fies, sagt Ivana (7), „aber dann geht es.“ Andere kochen und backen für alle. Oder sorgen dafür, dass Gemüse und Obst gedeiht – und natürlich auch geerntet wird. Auf dem Speiseplan steht Einfaches, Gesundes. Zubereitet mit vielem, was vom Hof selbst kommt: Milch und Eier etwa und die Mettwurst fürs Butterbrot. „Dass dafür Schweine, die sie gestern noch gestreichelt haben, geschlachtet werden müssen, lernen die Stadtkinder bei uns,“ so Hofchef Unger. Von den Hofschafen stammt die buntgefärbte Wolle, die einige Kinder gerade zu Filzblumen verarbeiten. Anstrengend ist es, das drahtige Knäuel per Stahl-Kamm zu glätten. „Das geht aber nicht…,“ quengelt Merle (8). Ihre Sitznachbarin, die 15-jährige Samira, hilft ihr geduldig beim Entwirren.

„Hier profitieren die Kleinen von den Großen – und umgekehrt,“ sagt Betreuerin Cordula. Egal, welchen Alters: Für alle beginnt der Hoftag um 7.30 Uhr. Da holt der hölzerne Planwagen samt Traktor die Truppe aus dem nahegelegenen Jugendgästehaus ab. Und bringt sie gegen 19 Uhr dorthin zurück. Heute rumpelt der Wagen aber schon nachmittags los: es geht auf die Pohlsburg! Dort wird Abschied gefeiert, mit Lagerfeuer und gegrilltem Stockbrot. „Fahr mit uns,“ laden die Kinder Regina Terzic von der Fernsehlotterie spontan ein. Sie ist aus Hamburg angereist und hat allen knallblaue T-Shirts mitgebracht. „Können wir nächstes Jahr wieder kommen?,“ fragt Lukas sie leise. „Ich muss doch nachgucken, ob es dem gemobbten Huhn gutgeht…“

0
Kommentare
Hurra, wir machen Ferien auf dem Bauernhof! –
Was meinen Sie?

Sie können noch 500 Zeichen eingeben.

Das könnte Sie auch interessieren

27. März 2017

Startschuss für die Kinderreisen 2017!

In diesem Jahr schickt die Deutsche Fernsehlotterie 1.000 Kinder aus sozial benachteiligten Familien in die Ferien.
Mehr erfahren
Sachsen-Anhalt

Mit voller Kraft für die Gemeinschaft

Sich einmal so richtig auspowern. Die Kinderreisen im Euroville Jugend- und Sporthotel in Naumburg bieten Kindern dafür alle Möglichkeiten.
Mehr erfahren
Mitmachen

Jedes Los hilft

Jeder, der mitspielt, ebenfalls. Machen auch Sie mit und seien Sie ein Gewinn für alle, die Hilfe brauchen!
Mehr erfahren
Zurück nach oben